News - Detailansicht
08.09.2017

Schulversuch „Zweiter Berufsschultag“ startet

Im beginnenden Schuljahr 2017/18 erprobt das Kultusministerium an ausgewählten Schulen einen „zweiten Berufsschultag“ für leistungsstarke und leistungsschwächere Azubis.

Bild: ArGe Medien im ZVEH

Der Schulversuch ist auf ausgewählte Schulen begrenzt, die Teilnahme ist für Betriebe freiwillig.

Da die Regelbeschulung in den jeweiligen Ausbildungsgängen bereits bei 1,5 Tagen pro Woche liegt, wird an den betreffenden Berufsschulen ein halber Tag wöchentlich zusätzlich unterrichtet. Die Landesregierung greift damit unter anderem Zusagen aus dem Ausbildungsbündnis Baden-Württemberg (2015) und Vereinbarungen aus dem aktuellen Koalitionsvertrag (2016) auf. Ziel ist es, die Berufsausbildung noch attraktiver zu machen und die Zahl der Ausbildungsabbrüche zu senken.

Leistungsstärkere motivieren – Leistungsschwächere fördern
Konkret sollen Leistungsstärkere durch die Zusatzstunden die Chance erhalten, parallel zur Berufsausbildung einen mittleren Schulabschluss oder die Fachhochschulreife zu erlangen. Leistungsschwächere erhalten in den Mehrstunden Stützunterricht, der in enger Verzahnung mit weiteren Förderangeboten erfolgt.

Teilnahme der Betriebe am Schulversuch ist freiwillig
E-Handwerksbetriebe, die mit einer der nachfolgend benannten Berufsschulen kooperieren, können sich - auf freiwilliger Basis - an dem Schulversuch beteiligen und entsprechende Zusatzvereinbarungen zum Ausbildungsvertrag mit in Frage kommenden Bewerbern abschließen. Gegebenenfalls werden die jeweiligen Innungen und Betriebe vor Ort auch direkt von den teilnehmenden Berufsschulen auf den Schulversuch angesprochen.

Teilnehmende Berufsschulen mit Bezug zu den E-Handwerken
Zielgruppe 1: Leistungsstarke Azubis / Berufsschüler
a) Ausbildungsgang Elektroniker/in FR Energie- und Gebäudetechnik (ggf. weitere)

 

  • Balthasar-Neumann-Schule I in Bruchsal
  • Werner-von-Siemens-Schule in Mannheim
  • Gewerbliche Schule in Tübingen
  • Gewerbeschule in Villingen-Schwenningen

b) Ausbildungsgang Kauffrau/-mann für Büromanagement

 

  • Andreas-Schneider-Schule in Heilbronn
  • Robert-Gerwig-Schule in Singen
  • Steinbeisschule in Stuttgart

Zielgruppe 2: Leistungsschwächere Azubis / Berufsschüler
a) Ausbildungsgang Elektroniker/in FR Energie- und Gebäudetechnik

  • Karl-Arnold-Schule in Biberach

b) Ausbildungsgang Kauffrau/-mann für Büromanagement

  • Berufsschulzentrum in Radolfzell

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@elektro-innung-mannheim.de oder rufen Sie uns an: 0621 - 106041