100 Jahre Elektro Innung
100 Jahre Innung

100 Jahre Innung für Elektro und Informationstechnik Schwetzingen-Mannheim-Weinheim

Wenn es eine Organisation 100 Jahre lang, trotz wirtschaftlicher Höhen und Tiefen, politischen Wirrungen und entwicklungstechnischen Herausforderungen, schafft sich im Wirtschafts- und Industriebereich der Elektrobranche Akzeptanz und Respekt zu verschaffen, muss dies auch entsprechend gefeiert werden.

Das Barockschloss Mannheim ist Schauplatz vieler Veranstaltungen die nach einem besonderen Rahmen verlangen und war deshalb am 18. Januar 2019 die perfekte Kulisse für das 100jährige Jubiläum der Innung für Elektro- und Informationstechnik Schwetzingen-Mannheim-Weinheim

Zur Festveranstaltung unter der Überschrift „Von der Elektrifizierung zur Digitalisierung“ begrüßte der Obermeister der Innung Herr Heinrich Fassoth im Rittersaal des Schloss Mannheim die rund 200 geladenen Gäste aus Politik, Industrie, Wirtschaft und dem Handwerk. Unter Anderem die Grußredner - den Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Dr. Peter Kurz, den Präsidenten der Handwerkskammer Mannheim Rhein Neckar Odenwald Alois Jöst, Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Rhein Neckar Achim Bauer, die Präsidenten des ZVEH- Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke Lothar Hellman und des Fachverbandes für Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg Thomas Bürkle, sowie den Festredner Dr. Gunter Kegel, CEO der Pepperl und Fuchs GmbH und Präsident des VDE- Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V.

In der Begrüßungsrede des Obermeisters, den Grußworten und der Festrede wurden festgehalten, dass sich gerade im Elektrohandwerk und allen Gebieten der Stromanwendung in historisch kurzer Zeit bedeutende Wandelungen vollzogen haben. Das Elektrohandwerk dessen Elektrifizierung erst um die Jahrhundertwende des 19. zum 20. Jahrhundert richtig begann, hat insgesamt stets große Herausforderungen an jeden einzelnen Meister, jeden einzelnen Handwerksbetrieb und an die Innung in Ihrer Gesamtheit gestellt.

Seit Ihrer Gründung vor 100 Jahren, am 18. Januar 1919 in der Quadratestadt Mannheim hat  die Innung für Elektro- und Informationstechnik Schwetzingen – Mannheim – Weinheim eine erfolgreiche Mitgestaltung der heutigen elektrotechnischen Infrastruktur in der Region geleistet und wird dies auch in den nächsten 100 Jahren zum Wohle der Bürger tun.

Der Erfolg einer Innung ist aber auch ihren Mitgliedsbetrieben, den Personen die sich in den Ehrenämtern  engagieren und denen die sie dabei unterstützen geschuldet. Im Rahmen des Festakts wurden deshalb auch Innungsbetriebe und Personen des Ehrenamts deren Ehrungen mit dem Jubiläumsjahr der Innung zusammenfielen vom Fachverband und der Handwerkskammer während der Veranstaltung geehrt. Dazu gehörten die folgenden Innungsbetriebe, denen für Ihr Betriebsjubiläum entsprechende Urkunden verliehen wurden. Firma Rainer Müller in Schriesheim – für 25 Jahre, Elektro Kemmet in Hedessheim – für 50 Jahre und Elektro Heinemann, Inhaber Heinrich Fassoth in Mannheim – für 100 Jahre. Die Firma Heineman wurde zudem für 100 Jahre Innungsmitgliedschaft vom stellvertretenden Obermeister Stephan Kolb geehrt. Für langjähriges Engagement im Ehrenamt erhielt Innungsmitglied Jürgen Giehl, AVE-Service Giehl und Martin Sättele, Vizepräsident der Handwerkskammer Mannheim, langjähriges Vorstandsmitglied und ehemaliger Prüfungsausschussvorsitzender, die Vorstandsmitglieder Wolfgang Altenberger, Axel Kehrberger, Andreas Nockel, Joachim Tilg, sowie Obermeister Heinrich Fassoth und Stellvertreter Hans-Joachim Seip Urkunden und Ehrennadeln überreicht.

Mit einem Blumengruß wurden zum Anschluss die Personen durch deren Unterstützung den Ehrenamtsträgern das Ausüben ihres Ehrenamts erst ermöglichen wurde gewürdigt. Dazu wurden die Ehefrauen des amtierenden Obermeister Heinrich Fassoth und seiner Stellvertreter Stephan Kolb und Hans-Joachim Seip, die Ehefrauen der Vorgänger Obermeister Günther Kehrberger und seines Stellvertreter Horst Lauer, sowie die Ehefrau des langjährigen Vorstandsmitglied und Präsident der Handwerkskammer, dem 2016 verstorbenen Walter Tschischka, auf die Bühne gebeten. In Würdigung eines Engagements das weit über die Arbeitsbeschreibung hinausgeht, erhielten die langjährige Geschäftsstellenleiterin, die bis Ende 2008 die Geschicke der Elektro Innung leitete und Ihre Nachfolgerin, die seit 2009 Ansprechpartnerin der Innungsbetriebe ist, ebenfalls mit einem Blumengruß.

Zum Ausklang der Veranstaltung waren die Gäste zu einem Sektempfang in den Gartensaal des Schloss Mannheim eingeladen.

Der Vorstand im Jubiläumsjahr 2019

Impressionen

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektro-innung-mannheim.de oder rufen Sie uns an: 0621 - 106041